liebe - wege - augenblicke

Poesie und Kunst entstehen in jedem, der ihnen in der Betrachtung Sinn gibt. Ich bewundere Dichter wie Walter H. Fritz und Heinz Kahlau, deren Kunst sich nicht einer individuellen Sprache bedient, die sich der Leser erst anzueignen hat.

Darüber hinaus kann Poesie, wie jede Kunst, Bilder in uns erzeugen, die wir nicht zu deuten wissen, die sich auch der Deutung derjenigen entzieht, die sie schreiben, malen oder formen. Alles verstehen zu wollen oder zu müssen, engt den Horizont auf die begrenzten Fähigkeiten unseres Verstandes ein.

In Dankbarkeit Walter H. Fritz gewidmet, dessen Gedichte mich bereichert haben und den ich nie kennen lernen konnte, obgleich wir die Luft derselben Stadt atmeten.


liebe - wege - augenblicke, Peter J. Hakenjos, Books on demand, ISBN-13: 978-3842370722
Broschiert, 100 Seiten, 9,80 €

Leseprobe bei der Google-Buchsuche

Sie finden die meisten Gedichte dieses kleinen Bandes zusammen mit Fotos auf einer älteren Webseite von mir. Sie hat ihren Namen von einem meiner spanischen Lieblingsgedichte. Es stammt von Antonio Machado und heißt "Caminante"(Wanderer). "Estelas" sind Kielspuren.

Estelas.de


Trauer

beim Verlust von Vergangenheit.
Sterben beim Schwinden von Zukunft.
Tod in ungelebten Momenten.

Alter

Der Geruch des Pinienwaldes
nach einem heißen Tag.
Die Wärme der Sonne
auf den Steinen.
Die Kühle des Abends vom Meer.

Eine Landschaft lebt auf.
Der Weg steigt in den Hügel.
Das Geröll unter deinen Füßen
ist der einzige Laut.
Und dann dein Lachen.

Hier endet Zeit.

Hörprobe

Blog